V e r l e t z u n g e n der Grund – und Menschenrechte – ausharren auf H i l f e - .

11. Mai 2013

 

Klicken Sie hier: "Irischer Segen - e-water"

 Liebe Besucher dieser Website,

mit dieser Seite , zusammen gestellten Lieder unterschiedlicher Sängerinnen und Sängern und Zeugenberichten,  möchte ich auf die Tatsache hinweisen, dass Gott und seine Macht heute genauso existent ist, wie zu früheren Zeiten. Die Macht Jesu, seine Führung und die Kraft des Heiligen Geistes zeigen sich auch in der heutigen Zeit im Vertrauen und Glauben derer, die ihr Leben IHM ausliefern.
Auch kommen manchmal in große Not, aber sie werden auf wunderbare Weise von Gottes Kraft durchgetragen.  

Mit diesem folgenden Erlebnisbericht der mich persönlich sehr beeindruckt hat, kann ich nur etwas bestätigen, was ich in ähnlicher Weise in meinem persönlichen Leben erlebt habe.

1995 war ich als Folge meines Unfalls den ich nicht verschuldet hatte in einem Krankenhaus. Es ging mir sehr schlecht, da ich u.a. den letzten Halswirbel ( Atlas ) gebrochen ( Splitterbruch ) hatte. Ich lag im Untersuchungsraum auf dem Bett. Plötzlich bemerkte ich, dass etwas schlimmes geschah. Ich konnte nur noch zu der Schwester sagen:“ Schwester ich glaube jetzt ist etwas abgebrochen, ich werde ohnmächtig.“

Dann hörte ich sie nur noch rufen:“ Dr. … kommen sie schnell, wir verlieren sie.“ Dann weiß ich nichts mehr.

Ich bemerkte wie meine Seele den Körper verließ und immer höher ging. Dann stand ich vor der Ewigkeit und sah Jesus in einem unendlich hellen Licht vor mir stehen. Ich wollte etwas sagen, konnte aber nichts sagen. Ich konnte nichts mehr ändern, oder gut machen. Dann durfte ich zurück schauen auf die Erde und sah mein ganzes Leben und die Erde unter mir und erlebte ich etwas wunderbares.

Ich sah, wie Jesus mir über viele Jahre die Kraft geschenkt hatte, allen die mir Unrecht angetan hatten, vergeben zu können. Einfach ein riesen Geschenk. Ich war frei von aller Bitterkeit und von allem Hass. Und sah, wie Jesus mich durch viele Jahre der Härte und Unrecht hindurch getragen und mir geholfen hatte. Als ich auf das helle Licht zugehen und in die Ewigkeit wollte, konnte ich nicht weiter gehen. Jesus schickte mich zurück auf die Erde. Ich bemerkte, wie meine Seele in meinen dort liegenden Körper zurück ging.

Dann wurde ich wach und lag alleine in einem kleinen Hinterzimmer in der Klinik an der Infusion, umgeben von Ärzten und Schwestern. Zunächst konnte ich  nicht verstehen wo ich eigentlich war und  begriff langsam, dass ich wieder auf der Erde war. Dieses Erlebnis hatte dann Auswirkungen, die bis in die heutige Zeit anhalten.

Als ich aus dem Krankenhaus nach Hause kam schrieb ich an alle die mir hartes Unrecht zugefügt hatten dieses Erlebnis und konnte ihnen mitteilen, dass Jesus mir über all die Jahre die Kraft gegeben hatte, um ihnen vergeben zu können. Es traten viele Ereignisse als Folge dieses Erlebnisses ein, die bis in die Gegenwart ihre Auswirkungen zeigen. Obwohl ich längst tot sein müsste und viele Erlebnisse hatte, die immer wieder bis an den Rand des Todes führten, darf ich bis heute mit Gottes Kraft in seiner Abhängigkeit leben. Und erlebe wie wunderbar Gottes Kraft mich trägt und durch alle Erschwernisse führt. Ich danke IHM, wie wunderbar er mich führt und wie seine Kraft des Heiligen Geistes mich trägt.

Aber ich danke auch allen denen, die mit einer wunderbaren Gebetsmacht hinter mir, aber auch hinter meinem Sohn stehen der bei einem schweren Unfall querschnittsgelähmt blieb. Eine Chef sagte zu mir:“ Frau Stey ihren Sohn bewundern wir. Das kann nur jemand durchstehen, der einen festen Glauben an Gott hat. Und dass hat ihr Sohn.“

Eines Tages als ich bei ihm zu Besuch war, schellte das Telefon. Ich nahm den Hörer ab, da mein Sohn nicht im Zimmer war. Am anderen Ende sagte eine Männerstimme:“ Auch sie sind die Mutter?“ Dann sagte diese Männerstimme:“ Ich bin der Physiotherapeut ihres Sohnes aus dem Unfallkrankenhaus und er berichtete. Dann sagte er mir:“ Ihren Sohn haben wir alle bewundert. Der hat einen ganz festen Glauben an Gott, sonst könnte er eine so schwere Situation so nicht verkraften….“

So wird Gott manchmal in unbegreiflichen Wegen zu dem, was ER eigentlich ist. Nämlich tragende Liebe und Macht seiner Herrlichkeit für alle, die IHM vertrauen und ihr Leben im festen Glauben ausliefern.  Für das menschliche Auge werden bitter, harte Wege zu Segenswege wunderbarer Verherrlichung Jesu Macht für die, die vertrauensvoll sich IHM ausliefern. In allem verherrlicht sich sein Plan und seine Kraft trägt durch alles hindurch und bewahrt seine Kinder auch in den schlimmsten Zeiten.

Ich danke allen Gebetsfreunden, die regelmäßig mit ihren Gebeten hinter uns stehen. Ich weiß, dass dieses eine größere Schar ist. Ich möchte Euch ein wenig teilhaben lassen, an dem was Gott bis in die Gegenwart tut und schenkt. Buchstäblich erlebe ich wie die Ewigkeit in mein Dasein eingreift, jeden Tag neu. Eigentlich müsste ich eine Hymne der Leiden und Klagen verkünden. Aber das Gegenteil erlebe ich.

Jesus gibt mir einen solchen geistlichen Reichtum und Segen, dass ich einfach das Gefühl habe, der Heilige Geist setzt mich in eine Gondel und lässt mich losfahren. Unter mir eine tiefe Schlucht, Dornen und vieles mehr. Links und rechts ein Abgrund, wo ich abstürzen könnte, hinter mir die Ursachen für eine Salzsäule und vor mir einen nicht zu erklimmenden Berg.

Über all das darf ich in der Gondel des Heiligen Geistes hinwegschauen und erlebe jeden Tag neu ein Stück Herrlichkeit Gottes. Worte sind zu wenig, um das zu beschreiben da sie nicht ausreichen würden.

Ich erlebe eine Gebetserhörung nach der anderen und ich habe den Eindruck Jeus schickt seine Engel vor mir her, die alles unebene eben machen.

 Vor wenigen Tagen hatte ich erneut eine schlimme Zeit. Menschlich war es unmöglich so zu überleben. Die losen Teile in meinem Schädel bohrten so in meinem Schädel, dass mir das Atmen und der Gedanke noch zu leben, einfach zu viel war. Ich betete: Herr lass mich nicht spüren, wie ohnmächtig ich bin. Das traf auch ein. Wie in einer Hülle , umgeben von einer heiligen Ruhe wurde ich durchgetragen.
Herr wenn ich weiter leben soll, musst du mir die Kraft geben und wenn du mich jetzt abholst, musst du mir auch die Kraft geben“, das war mein Gebet. Dazu kam noch manches andere. Nur bei leichten Kopfbewegungen hatte ich oft das Gefühl, der Erdboden rutscht weg und meine Beine versagen. Naja dachte ich, medizinisch schleiche ich an dem Tod, zumindest an einer kompletten Lähmung vorbei.

Aber Gottes Gnade im wahrsten Sinne des Wortes hat mich eines besseren belehrt. Tod bin ich nicht und gelähmt auch nicht. Der Heilige Geist schenkt mir eine unendliche geistliche Bewegung, die mich einfach manchmal überlegen lässt, ob ich das bin.

„ Wisset ihr nicht, dass ihr der Tempel des Heiligen Geistes seid“, so sagt es die Bibel. Dieser Tempel soll leuchten mit den Verheißungen Gottes, mit der ganzen Fülle seiner Kraft. So sagte ich dann zu Jesus, gestalte du deinen Tempel, dass er auf dich und deine Verheißungen hinweist.

 So erlebte ich erneut eine Anzahl Wunder. Eines davon möchte ich euch miterleben lassen.

 Ich habe mit einer Anzahl Christen Kontakt. Manche pflegeleicht und manche stachelig, wie ein Rosenbusch. So erlebte ich dann über einen längeren Zeitraum, wie die Stachelsammlung mir mein Leben erschwerte und mich einfach zusätzlich aufs Härteste belastete.

Ich konnte die Bibel nicht ins Jahr 2000 übersetzen. Ich wurde massiv angegriffen, weil ich die Kraft des Heiligen Geistes aus meinem Leben bezeugte und vieles mehr. Der Teufel hatte seinen ganzen Sack ausgeschüttet. Und wo die eine oder andere Behördenerschwernis aufkam, wurden noch Zusatzpäckchen von angeblichen Christen zugeteilt. Also nicht eine geistlichen Haltung: Einer trage des anderen….

Dort wo man denkt, das wollen doch Christen sein und die müssten es doch nach der Bibel wissen, wurden sie mir nicht eine tragende Hilfe, sondern ein stacheliger Rosenbusch.

Und was nicht selten ist, es gab einen harten geistlichen Kampf, den ich mit der Kraft des Heiligen Geistes besiegte.

 Plötzlich zeigte der Geist Gottes den Schlüssel für viele Verletzungen mit denen man mich beworfen hatte, wo eigentlich die anderen nach der Bibel hätten Buse tun und sich entschuldigen müssen.

„ Vergib ihnen im Namen Jesu, stand immer wieder vor mir.“ Dann sagte ich: Vater im Namen Jesu vergebe ich ihnen, hier hast du sie alle. „ Es war ein wunderbares erleben. Es war alles als wäre es nie da gewesen und die Größe Jesu stand vor mir und war übrig geblieben.

Examensprüfung in der Uni Gottes nach Tagen schwerem geistlichen inneren Kampf und Not.

Gedanken im Leiden.

Montag – 6. Mai 2013 – 8.35 Uhr

 Vater irgendwann gibst du mir den völligen Sieg über dem Leid, was Menschen mir zugefügt haben.

Bis dahin gib mir die Kraft auszuhalten und durchzuhalten. Gib mir immer wieder neu die Kraft durch deinen H. Geist vergeben und los lassen zu können. Schenk mir immer wieder neu ein Herz von deinem Geist gewirkt, was unter deiner Führung des Gehorsams von den Früchten des Geistes lebt und erntet. Schenk mir mehr und innige Liebe zu dir, täglich neu und gib, dass diese Liebe im H. Geist mein Leben bestimmt. Gib dass diese Liebe mich tragfähig macht das zu bewältigen, was normal unmöglich ist.

Vater in Jesu Namen lass mich mit Freuden auf deinen Tag warten und der Ewigkeit entgegen gehen.

Danke für den Reichtum in dir und wo ich nicht verstanden bin, oder über mich spottet, weil du mir die Augen hier und da durch deinen H. Geist weit geöffnet hast. Lass mich in der Geborgenheit mit dir in tiefer inniger Hingabe in dir weiter gehen.

Du lebst, deine Gegenwart ist mir das Höchste Geistesgut auf Erden und der größte Reichtum in dieser Welt auf deren Straße ich mit Fröhlichkeit der Ewigkeit entgegen gehen will.

Gestalte mich als deinen Tempel mit deinen Verheißungen aus und lenke und leite mich so, dass immer mehr dein Wesen sichtbar wird. Danke für deine tragende Liebe und Gegenwart. Lass sie zum Reichtum für andere spürbar sein und werden.

"Fürchte dich nicht" von Heiko Bräuning - YouTube

 Liebe Grüße Veronika

 So groß ist der Herr-Michael Janz (lyriks)von JDFU 3

 Frage:“ Wer kann einem Rollstuhlfahrer zu einer Arbeitsstelle als Informatikkaufmann verhelfen? Bisher liegen beste Beurteilungen vor .                                                           ( veronikastey@googlemail.com)

Gerne platziere ich hier weitere Zeugnisse die mir geschickt werden.

 

"Fürchte dich nicht" von Heiko Bräuning - YouTube4:22

Von guten Mächten 1.276 Aufrufe | vor 1 Jahr

45

Halleluja 135 Aufrufe | vor 1 Jahr4:01

Der einsame Hirte 610 Aufrufe | vor 1 Jahr5:15

Ave Maria 342 Aufrufe | vor 1 Jahr 5:08

Ich will Dich kennen 1.617 Aufrufe | vor 1 Jahr 4:01

Wir vertrauen Dir allein 505 Aufrufe | vor 1 Jahr4:50

Würdig das Lamm 5.206 Aufrufe | vor 1 Jahr 07

Give me Jesus 774 Aufrufe | vor 1 Jahr

Komm, jetzt ist die Zeit, wir beten an 57.545 Aufrufe | vor 2 Jahren 5:18

Der Himmel zeugt 2.142 Aufrufe | vor 2 Jahren 3:31

Father you are the source 168 Aufrufe | vor 2 Jahren 3:40

Gabenbereitung 166 Aufrufe | vor 2 Jahren 3:03

Schöpfer aller Himmel 15.551 Aufrufe | vor 2 Jahren 5:29

I will rise 253 Aufrufe | vor 2 Jahren 3:10

Hebt die Hände auf 596 Aufrufe | vor 2 Jahren 4:41

Into your Presence 173 Aufrufe | vor 2 Jahren 3:22

Keiner ist wie du 53.977 Aufrufe | vor 2 Jahren 5:19

Geist des Vaters 1.312 Aufrufe | vor 2 Jahren 4:47

Lord of all creation 4.484 Aufrufe | vor 2 Jahren 4:59

Kadosh 1.926 Aufrufe | vor 2 Jahren 5:15

Herr, Dein Blut 3.068 Aufrufe | vor 2 Jahren 3:33

Die Menschen suchen einen Helden 690 Aufrufe | vor 2 Jahren 4:04

Ein König voller Pracht 57.706 Aufrufe | vor 2 Jahren 3:15

Dir gebührt die Ehre 9.946 Aufrufe | vor 2 Jahren

3:18